Allgemein

Followerkauf – seriously?

Zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung „Rätselhafter Zuwachs für die FDP auf Twitter“ kommentierte ich:

Schon mal daran gerade das nicht nur der Eigentümer eines Twitter-accounts Follower bestellen kann. Nein, sofort ist der Skandal da – „Der hat Follower gekauft“ – So what bringt eh nichts.

Was mich schockiert sind Leute, die (…) die Annahme in den Kommentaren posten das Abgeordnete gekauft werden. Da zeigt sich auch wieder das Bild der Schummler. Wer in der Schule spickt oder es anderen vorwirft glaubt ja auch das es ja alle anderen auch schummeln, bzw. würde es selbst tun.

Jemand anders kommtierte auch.

So ein Quatsch. Wer kauft den Followers in Zeiten wo das jeder mitkriegt. Bringt so einer Partei doch gleich null. Einfach nur schlechte PR verbreiten von gegnerischen Parteien. Werden hier ja immer bodenlosere Beiträge!

Mein Beitrag wurde allerdings noch nicht von der SZ veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.