Allgemein

Deutschlandpass’13: Mönchengladbach

Letztes Wochenende: Hab meine Schwester in Mönchengladbach besucht. Zug hatte wieder hochwasserbedingt Verspätung. Und ich erfuhr erst von der App das ich hätte in Duisburg umsteigen sollen als wir gerade aus Duisburg rausfuhren, sonst wär ich wohl mit einem Regionalexpress über Krefeld gefahren. So fuhr ich über Düsseldorf. Was für ein rießiger Bahnhof. Auch wieder ein anderer Kleidungsstil der Leute dort. Die Currywurst im Bahnhof kann man definitiv nicht empfehlen. Es war eine Rostbratwurst mit Gewürzketchup und bischen Pulver. Als hätte man es sich bei McDonalds abgeguckt. Döner kostet in Düsseldorf wie auch in Hildesheim €3,50 oder mehr.

Mit der S-Bahn ging es dann nach M’gladbach. Auf dem Bahnsteig stand erst mal eine Gruppe Islamisten. Der Bahnhof ist mega ranzig. Die Bahnsteige sind schmal und der Tunnel zu den Bahnsteigen ist vielleicht vier Meter breit und dann steht da mal so ein zwei Meter breiter Fahrstuhl in der Mitte (aber nur an einem Gleis die andern sind nicht behindertengerecht.) Draußen gings dann vorbei an etlichen Shisha-Bars und Nachtclubs und kleineren Parks vorbei in die Stadt.

Meine Schwester hatte Nudeln und eine leckere Soße gekocht. Und ich konnte Nachhilfe in technischer Mechanik geben.

Am nächsten Morgen gabs noch mal TM und ein super leckeres Frühstück. Wo man sich über Eigenheiten der M’gladbacher unterhielt. Das die Leute nicht Fisch sagen können sondern „Fich“ aber aus Ich wird „Isch“. Eigentlich hab ich von Mönchengladbach nicht so viel gesehen, aber alles im allen war es doch ein toller Aufenthalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.