Diesen Artikel hab ich schon vor einer Ewigkeit angefangen und jetzt poste ich den mal endlich.

Ich hab mit Nico eine Boombox / portables Soundsystem gebaut. War eigentlich für den Sommer gedacht und ist auch im August/September fertig geworden, allerdings wurde das Wetter grauenhaft schlecht. Daher konnte ich die Box bisher nur auf dem Balkon statt im Park verwenden.

Specs

Ich beschreib sie mal so:

Speakers: JBL Hamann GTO938 – 3 Wege Lautsprecher
Verstärker: Blaupunkt THA275 PnP (Class-D)
2x 90 Watt RMS, 300 Watt Peak
Eingänge: 1x Line-In Chinch mit Lautstärkeregelung, 1x 3,5mm Klinke (volle Lautstärke – Muss über das Gerät geregelt werden)
Ausgänge: 1x Line-Out Chinch, für eine zweite Box oder FM-Transmitter.
Box: 12mm OSB-Platten
Getrennte Kammern pro Speaker
Akku: Wartungsfreier Bleiakku 12V, 45Ah – Die Box lief jetzt einige Nachmittage und Spannung liegt immer noch bei 12,4V (entladen heißt 10,4V so um den dreh), bisher musste ich sie noch nicht wieder aufladen.
Gewicht ca. 20kg davon 14kg für den Akku.
Zugang zum Verstärker

Fotos:

wpid-wp-1414453811074.jpeg

Die Box war erst schwarz! In der Sonne ist die Box allerdings extrem heiß geworden, daher hab ich sie danach mit Chrom-Lack lackiert.

wpid-wp-1414453835359.jpeg

Blick bei geöffneter Wartungsklappe

Was noch zu erledigen ist:

Automatische Abschaltung gegen Tiefentladung des Akkus.

Dies soll mit einem Spannungsteiler geschehen, der einen selbstsperrenden MOSFET schalten soll. Der MOSFET regelt dann ob der Remote-Eingang ein High-Signal bekommt und den Verstärker samt Speaker ein- bzw. ausschaltet. Der MOSFET versorgt dann auch den Spannungsteiler der ihn selbst schaltet. Um das Henne-Ei-Problem zu lösen, muss der der MOSFET mit einem Handschalter gebrückt werden. Da der MOSFET zum Starten manuell gebrückt werden muss, kann nach einem Abschalten wegen Tiefentladung die Box nicht mehr angehen wenn der Akku sich vermeintlich erholt hat und die Spannung mal wieder über die Schaltschwelle springt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.