Als ich in Vietnam war und ich Ngũ Hành Sơn besuchte fielen mir überall die (süd)koreanischen Touristenpaare auf, die immer mit Selfiesticks rumliefen. Selfie heißt auf koreanisch übrigens nicht Selfie sondern Selka von Self-Kamera.

Ein Selfiestick ist ein monopod Teleskopstativ. Die Koreaner hatten meistens sogar an dem Griff einen Shutter-Knopf um über Bluetooth die Kamera auszulösen. Dann braucht man auch keine Timer. Mit den Bluetooth-Auslösern muss man allerdings aufpassen, es gibt chinesche Billiggeräte die auf nicht erlaubten Frequenzen funken, in Korea kann das eine Haftstrafe wegen Schwarzfunken nach sich ziehen.

Ich glaube es ist eine tolle Sache wenn man zu kurze Arme hat oder man keine Lust sich zu verrenken.

Ich hab daher auch mal ein Selfie-Stick-Review von Jamie Hoang (aus Newcastle) eingefügt:

Natürlich sollte man vielleicht darauf achten das der Stab nicht im Bild ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.