Allgemein, Dance, Living and the City, Persönlich

Asian Party – und monatlich grüßt das Murmeltier

Ich glaub es gibt so zwei Asian-Party-Reihen in Berlin. Die Sache ist; ich kenne noch niemanden, der auf einer war. Ich habe es mir jetzt schon ein paar mal vorgenommen, aber entweder war ich zu müde oder ich bin beim Warm-Up also Salsa geblieben. Oder ich dachte mir: „hm, alleine hingehen ist auch doof, alle anderen gehen in kleinen Gruppen“.

Bei der nächsten Party, die mir bekannt ist, am 13. Mai bin ich auch schon wieder nicht dabei, da ich nach Istanbul fliege. Tja vielleicht klappt es irgendwann mal.

Ich hatte bisher nie so den Draht zur Community. In der Kindheit in Hannover war das nicht vorhanden. Außer einmal in der Grundschule gab es einen Chinesen. Allerdings hat er nach ganz kurzer Zeit eine Klasse übersprungen, die Grundschule hier war natürlich Peanuts für ihn. Danach hat man sich aus den Augen verloren.

Später war ich zwar nicht mehr der einzige, aber irgendwie hatte ich persönlich nicht so den Kontakt zu ihnen. Vielleicht lag es daran das ich halbhalb bin oder damals nicht so der Fan von Hiphop und RnB war (oder zumindest nicht den Rap, der damals Mainstream war).

In Berlin wohne ich im Westen weit ab vom Dunstkreis des DXC1Dong-Xuan-Center und der anderen Vietnamesen in Deutschland. Daher hab ich auch kaum die Chance vietnamesisch zu sprechen und zu üben. Und auch zur Kantstraße ist es ein Stück. Ich habe aber auch festgestellt, dass das nicht so wichtig ist. Berlin ist doch einfach nur großartig hier lernt man echt viele Leute kennen, auch wenn man nicht auf die Asian-Party geht.

Fußnoten   [ + ]

1. Dong-Xuan-Center

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.