Am Vormittag nach dem ich meine lokale SIM-Karte ins Smartphone packte, zog ich los nach Chợ Lớn (wortwoertlich: großer Markt) alias (Deich) Mandarin wird es Dī’àn ausgesprochen und in Kantonesisch ist es Tai-Ngon. Letzteres ist auch auch eine moegliche Herkunft des Names fuer Sai Gon. Die Herkuft ist naemlich noch nicht ganz geklaert, da die Stadt zu Khmer-Zeiten/Gruendung ‚Pret Nokor‘ genannt wurde. Chợ Lớn ist das groesste Chinatown der Welt.

Auf dem Weg dahin begann ein tropischer Regen. Nach dem ich mit meinen Flipflops aquaplaning hatte, stieg ich doch in ein Taxi. Dort angekommen, guckte mir etwas Architektur an, lief ich ein wenig durch die Gassen und ging dann durch den Chợ Binh Tay (Markt).

Dann bekam ich eine Nachricht von Naomi1Like Naomis Seite auf Facebook oder besucht ihre Webite, dass sie gerade am Chợ Bến Thành ist. Vom Busbahnhof Bến xe Chợ Lớn nahm ich ein Xe Ôm und fuhr zum zentralen Markt in im ersten Stadtbezirk. Wir tranken dort Kaffee. Anschliessend gingen wir, auf Empfehlung eines Kumpels von ihr, im dritten Stadtbezirk essen. Wir aßen dann Bún thịt nướng in einem Lokal namens Cô Ba.

wpid-wp-1434769426097.jpg

Danach machte ich mich im Hotel wieder frisch um zur Auftaktparty des Salsa Festivals zu gehen. Es regnete wieder daher. Und irgendwie hab ich das gefühl das das die Kommunikation in Vina Sun Taxis schwieriger ist als in Mai Linh Taxis. Ich fuhr mit dem Taxi zum Nguyễn Huệ Boulevard (einer wirklich netten Fussgängerzone) zu dem Konferenzhotel Kim Do Royal City Saigon.

Am ersten Abend von Vietnam International Latin Fiesta
wpid-wp-1434769118699.jpg
Dance floor first night

Langsam trudelten die Leute ein. Salsa und Bachata wie bekannt im 50/50 Mix und dann immer ein Song Kizomba. Bei Salsa hab ich ein paar Australier gefunden die auch kubanisch Tanzen, ansonsten hab ich mich irgendwie im LA-Style durchgewurschtelt hat aber eigentlich immer alles geklappt. Am Ende war ich aber doch immer froh das es hier ueblich ist immer nur einen Song gemeinsam zu Tanzen und dann neu aufzufordern. Um halb eins war die Auftaktparty erst mal vorbei. Mal sehen wie es morgen wird.

Fußnoten   [ + ]

1. Like Naomis Seite auf Facebook oder besucht ihre Webite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.