Letztens kam mir der Gedanke warum nicht nach Weihnachten über Silvester verreisen. Wenn sowieso alles etwas ruhiger ist weil alle bei ihren Familien hocken und sich ebenfalls langweilen.

Ich hab ein wenig nach Flügen gesucht und festgestellt das Flüge innerhalb Europas oder zu warmen Zielen teilweise bis 600-700 Euro kosten. Und wo die Billigflieger hingehen sofern es noch Tickets gibt, sind die Unterkünfte extrem kostspielig. Für 700€ da komm ich doch viel weiter weg als nur bis Teneriffa.

Ich suchte bißchen und stellte fest für den gleichen Preis schaffe ich es auch nach Tokyo schaffe. Tokyo, das ist eine so große Stadt das muss doch Atemberaubend sein. Dann stellte ich fest, Seoul wäre doch auch ganz cool. Und das auch noch Visa-Frei, sorry China. Das Essen und Öffis sind günstiger und Unterkunft ist viel einfacher (dazu später mehr). Bibimbap, Kimchi, Korean-Barbecue, ist doch echt toll.

https://www.youtube.com/watch?v=5QQ786EsM1o

Und was japanisches Essen angeht da kenne ich nur Ramen und Sushi. Aber Japan wär ja auch ganz interessant, vor allem was dort alles automatisiert ist, für uns total anders ist (z.B. Kawaii). Außerdem kenne ich in Tokyo mindestens zwei Leute in der Salsa Szene und in Seoul naja einen Bekannten und vielleicht eine die ich mal vor Jahren beim Brandenburger Tor kennengelernt hab.

Als ich so weiter überlegte, guckte ich mal nach einem Gabelflug. Sieh an, der Flug Berlin Tegel (TXL) – Incheon (ICN), ICN – Tokyo Narita (NRT) und NRT-TXL kosten so viel TXL-NRT-TXL oder TXL-ICN nämlich 768€. (Flüge am 27. Dezember, Transfer Seoul-Tokyo 30. Dezember, Rückflug am 4. oder 5. Dezember alternativ kann man auch eine Fähre nehmen Übernacht nehmen)

Nun die Unterkünfte, Seoul wirkt eigentlich bezahlbar. Aber Tokyo wow, Kapselhotel für 30€/Nacht die nimmt man halt auch wenn man sich Abends betrinkt und man den letzten Zug um 12 verpasst. Das Kapselhotel ist eigentlich so wie ein Backpacker-Hostel-Schlafsaal auf Steroiden, W-Lan, Fernseher in der Kapsel, USB-Buchsen in der Kapsel Bett mit Vorhang, Sauna, Bad, Kinoraum. Die nächst höhere Kategorie heißt Businesshotel: 150€/Nacht.

https://www.youtube.com/watch?v=S0-oNv51j9o

Okay schau ich mal bei AirBnB, leider viele Inserate nur auf japanisch das ist auch bei manchen Hotels so. In Japan ist Ausländerdiskriminierung legal und man begründet das damit das Ausländer ja nicht die korrekten Etiketten kennen würden. Überhaupt klingt alles so formell. Die meisten AirBnB-Inserate haben mehr Text was die Hausordnung angeht, Hausschuhe natürlich, nicht laut sein von 7pm bis 9am, Recycling-Regeln. Statt „hey was zusammen Essen gehen“, „ich zeig dir das Nachtleben, wenn du magst“ wie in anderen Städten. Vielleicht hatte ich auch einfach nur Pech bei der schnellen Suche.

Ich merke ich muss noch etwas mehr Recherche und verschiebe den Trip vielleicht lieber auf April. Dann ist auch dort Sakura-Saison und vielleicht alles etwas freundlicher. Zum Glück kenne ich ein paar Leute aus Japan, die alle super gut drauf sind und locker sind, sonst hätte mir das Internet echt alles vermiest. Und ich glaube Japan ist immer noch super spannend was es alles an verrückten Sachen gibt, aber ich muss noch etwas mehr anlesen um richtig vorbereitet zu sein.

https://www.youtube.com/watch?v=xrdtyr6Tnd8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.